Klima:5. Auswirkungen des Klimawandels

Ziel:

Die bereits eintreffenden Auswirkungen des Klimawandels zuordnen können und verstehen.

Beschreibung:

Die Auswirkungen, die bereits heute auf den Klimawandel zurückzuführen sind, sind auch bei uns bemerkbar.

Finden Sie heraus, was die Schüler über die Auswirkungen des Klimawandels bereits wissen. Haben die Jugendlichen eine Vorstellung, was passieren könnte? Fragen Sie die Jugendlichen, ob sie den Einfluss des Klimawandels in ihrer Umgebung spüren. Kennen sie Wetterextreme aus den Nachrichten oder aus eigener Erfahrung?

Steigende Meeresspiegel, schmelzende Gletscher, heftigere Stürme und Dürreperioden sind regelmäßig in den Nachrichten zu sehen.  Aber auch Starkregen und Überschwemmungen sind in Deutschland zu verzeichnen.

Gehen Sie mit den Schülern das IB 13.4 durch und fragen Sie bei geeigneten Aussagen nach Beispielen. Hier wären zum Beispiel folgende Vergleiche denkbar:

  • Gletscher schmelzen: Die Alpen verlieren immer mehr Fläche für Skigebiete.
  • Steigender Meeresspiegel: Die Malediven versinken im Meer.
  • Extreme Wetterereignisse: Die wiederkehrenden Übertretungen der Ufer von Elbe, Rhein, Oder und anderen Flüssen; die Hitzewelle in Europa 2003; die heftigen Stürme und Orkane über Deutschland, z.B. Orkan Kyrill (2007) und Orkan Xynthia (2010).
  • Wald- und Buschbrände: Die riesigen Waldbrände in Russland 2010 oder die zunehmenden Buschbrände in Australien und Kalifornien.
  • Aussterben von Arten: In 2011 galten laut der Roten Liste der Naturschutzunion IUCN über 19.200 Arten als akut gefährdet. Jedes vierte Säugetier ist gefährdet, stark gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht. Bei Reptilien und Amphibien ist es ähnlich. Vor allem Amphibien reagieren besonders empfindlich auf sich ändernde Umwelteinflüsse und sind häufig vom Aussterben bedroht. 
  • Wasserversorgung: Flutkatastrophe in Thailand 2011 – Trinkwasser wurde verunreinigt und Krankheiten breiten sich aus; das Grundwasser sinkt an vielen Stellen immer weiter ab; Brunnen versiegen.
  • Gesundheitsrisiken: Invasive Arten bringen ungewohnte Krankheiten in neue Gebiete. Die Tigermücke, die das Denguefieber überträgt, ist mittlerweile in Europa angekommen. 
  • Umweltmigration: In Afrika steigt die Zahl der Umweltflüchtlinge Jahr für Jahr an. 2010 haben über 42 Millionen Menschen aufgrund von Umwelteinflüssen ihre Heimat verlassen.

Diskutieren Sie mit den Schülern auch über die Kippelemente des Klimas. Halten sie diese für gefährlich? Versuchen Sie den Schülern durch dieses Modul die Dringlichkeit des Handelns klar zu machen.  Das nachfolgende Modul gibt Handlungsansätze für einen alltäglichen Klimaschutz.

  • Die Auswirkungen des Klimawandels sind heute bereits zu spüren, auch bei uns!
  • Wir müssen umdenken, um größere Katastrophen abzuwenden!
  • Einzelne Ökosysteme dürfen nicht an ihren Kipp-Punk gelangen!