Coltan:

1. Einführung

Das Ziel der Unterrichtseinheit:

  • Hier geht es um den direkten Bezug eines Alltagsmaterials, das wir täglich benutzen, zum Handy, Fernseher, PC und anderen elektronischen Gegenständen. Die Schüler erfahren, was das Coltan mit den Gegenständen zu tun hat und unter welchen Umständen das wertvolle Metall geborgen wird.
  • Ziel ist es, die Schüler für das Thema zu sensibilisieren und sie zu einem bewussten Konsum dieser elektronischen Geräte zu bewegen.

So gehen Sie vor:

  1. Starten Sie mit der Diashow Coltan.
  2. Achten Sie darauf, inwieweit die Schüler tatsächlich ihr Verhalten ändern. Benutzen sie die Handys länger? Kaufen sie weniger elektronische Geräte? Fragen Sie nach und versuchen Sie heraus zu bekommen, wo es ggf. noch hakt. Und vor allem: Seien Sie ein Vorbild! Leben Sie vor, was Sie den Jugendlichen vermitteln wollen!
  3. Initiieren Sie eine Recycling-Aktion.

Diese kurze Diashow zeigt den Schülern den Zusammenhang von Regenwaldzerstörung und elektronischen Geräten auf.  Die Schüler sollen für das Thema sensibilisiert werden.

 

Der Kinofilm Avatar lockt in eine faszinierende Dschungelwelt, die an tropische Regenwälder angelehnt ist. Die Parallelen zur Realität regen zum Nachdenken an. Als Diskussionsgrundlage steht Ihnen Bildmaterial zur Verfügung, um die Parallelen deutlicher aufzuzeigen.

Handeln leicht gemacht

Beim Thema Coltan ist es für die Jugendlichen nicht leicht, sich aktiv für den Schutz der Urwälder einzusetzen. Der erste Schritt besteht allerdings darin, das wertvolle Metall sparsam zu verwenden. Wir möchten jedoch zusätzlich erreichen, dass die Schüler auch andere auf das Thema aufmerksam machen und zum bewussten Umgang mit elektronischen Geräten auffordern.

Der Schritt bis zur Änderung des eigenen Einkaufsverhalten ist allerdings nicht selbstverständlich – auch dann nicht, wenn die Schüler im Gespräch bereits das Wissen äußern, dass Coltan die Wälder zerstört. Im Fall "Handy" ist es jedoch wichtig, dass die Jugendlichen verstehen, wie wichtig es ist, seltene Rohstoffe zu recyclen. Wie das? Zum Beispiel mit einer groß angelegten Sammelaktion.

Andere Schüler informieren und in der ganzen Schule alte Handys sammeln: Das ist das Ziel einer Handysammelbox. Dabei sind Form und Materialien ganz der Fantasie der Schüler überlassen.

 

Weitere Anregungen:

  • Filmclip: Blutige Handys (41:54 Minuten). In dem knapp 42-minütigen Clip zeigt der Autor Frank Piasecki Poulsen die Coltanminen im Kongo. Die Kinderarbeit für einen Hungerlohn, die Kriegsfinanzierung und die angebliche Unwissenheit der Großkonzerne werden hier dargestellt. http://youtu.be/ItfEoM_YHMU

Material:

Schüler-Infoblätter:

Weitere Materialien:

2. Diashow Coltan

Ziel:

Die Schüler an das Thema heranführen und sensibilisieren; erste Inhalte vermitteln.

Beschreibung

Starten Sie die Unterrichtseinheit mit der Diashow Coltan. Erzählen Sie den Schülern die Informationen, während sie die Bilder sehen. Es bleibt Ihnen überlassen, wie viele der Informationen Sie weitergeben, daher sind auf dem Lehrer-Informationsblatt jeweils noch „weitere Informationen“ angegeben. Die Diashow läuft nicht selbstständig, benutzen Sie die Leertaste um zum nächsten Bild zu gelangen.

Material:

Falls Sie Probleme bei der Darstellung haben, verwenden Sie bitte die aktuelle Version des PowerPointViewers.

Falls Sie die PowerPoint Datei gar nicht öffnen können, gibt es als Alternative ein PDF, jedoch ohne Ton und Animationen.

  • In unseren Handys steckt wertvolles Coltan.
  • Zur Coltangewinnung wird Regenwald vernichtet.
  • Durch Handyrecycling kann der Regenwald geschützt werden.

3. Avatar

Ziel:

Emotionaler Einstieg; Erkennen von Parallelen der fiktiven Welt aus "Avatar" mit dem Lebensraum Regenwald und den Ursachen für seine Zerstörung; Aufbau von Empathie für indigene Völker, die ihre ganz eigene Lebensweise in ihrer Umwelt entwickelt haben. Einstieg in Themen wie Biodiversität & Artenvielfalt, indigene Völker und die Ausbeutung von Rohstoffen (Coltan, Erdöl, Gold…)

Material:

Computer, Beamer, Lautsprecher, Film "Avatar" auf DVD, IB 10.3 Avatar- Diskussionsgrundlage, LI 10.4 Avatar - Parallelen zur Wirklichkeit

Beschreibung

Der Kinofilm "Avatar" (155 Minuten) lockt in eine faszinierende Dschungelwelt, die an tropische Regenwälder angelehnt ist.

Die Geschichte in Kurzform: Im Jahr 2154 sind die Rohstoffvorkommen der Erde erschöpft. Auf der Suche nach neuen Ressourcen wurde daher auf dem extrasolaren Mond Pandora eine Station errichtet. Von dort aus dringen Ingenieure, Arbeiter und Soldaten in ein wildes, ursprüngliches Waldgebiet vor. Ihr Ziel ist es, die Bodenschätze großflächig abzubauen - und das dort lebende indigene, humanoide Volk der Na'vi umzusiedeln oder im Ernstfall mit Gewalt zu vertreiben.
Doch die Na'vi setzen sich gegen die Zerstörung ihrer Umwelt zur Wehr. Aus diesem Grund wird der frühere Soldat Jake Sully, der seit einem Kampfeinsatz von der Hüfte abwärts gelähmt ist, nach Pandora geschickt. Er soll Kontakt zu den Ureinwohnern herstellen, um sie davon zu überzeugen, den Widerstand gegen den Abbau des Rohstoffs aufzugeben. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten wird Jake Sully tatsächlich in den Stamm der Na'vi aufgenommen. Nach und nach lernt er deren Werte und ihre starke Verbundenheit mit dem Lebensraum kennen und verstehen. Und auch wenn im Film eine militärische Eskalation nicht mehr aufzuhalten ist – besonders faszinierend ist der von Szene zu Szene wachsende Respekt für die Lebensweise der Na'vi und die Liebe zur wunderbaren Waldwelt des Planeten.

Da dieser Film eine sehr lange Phase darstellt, sollten davor und zwischendurch Pausen eingeplant werden. Nutzen Sie den Kinofilm als besonderes Highlight und fordern Sie die Schüler auf, es sich gemütlich zu machen. Also Tische zur Seite, Kissen und Decken auf den Boden, Popcorn besorgen und schon steht dem Filmerlebnis nichts mehr im Weg.

Zum Abschluss wird eine Diskussionsrunde zu dem Film angesetzt. Weitere Diskussionsgrundlagen bilden die Vergleichsbilder des Films zur realen Welt. Anhand von realen Fotos im Vergleich zu AVATAR-Bildern können die Schüler nachvollziehen, woher die Inspirationen für den Film kamen. Zusätzlich verdeutlichen diese Bilder die Aktualität des Filmes und werfen Fragen und Anregungen auf.
Achtung: Aus Gründen des Urheberrechtes der Filmszenen haben wir bei der Gegenüberstellung von Film und Wirklichkeit die Bildausschnitte aus dem Film nur grob in Form von Skizzen dargestellt. Wir empfehlen Ihnen, hier die Originalbilder und Szenen aus dem Film zu zeigen.

Die Diashow läuft nicht selbstständig, benutzen Sie die Leertaste um zum nächsten Bild zu gelangen.

Material:

Falls Sie Probleme bei der Darstellung haben, verwenden Sie bitte die aktuelle Version des PowerPointViewers.

Falls Sie die PowerPoint Datei gar nicht öffnen können, gibt es als Alternative ein PDF, jedoch ohne Ton und Animationen.

  • In den Regenwaldgebieten der Erde leben viele indigene Völker.
  • Das Weltbild eines Volkes hat Auswirkungen auf die Art und Weise, wie es mit seiner Umwelt umgeht. Bei indigenen Völkern ist oft eine gewisse Achtung vor der Natur, die sich in nachhaltigem Bewirtschaften ausdrückt, vorhanden.
  • Manche indigene Völker leben noch heute völlig abgeschottet. Andere haben Kontakt zur Zivilisation.
  • Häufig entstehen Konflikte durch Firmen, die in das Land der Indigenen eindringen, um an Bodenschätze zu kommen.
  • Der Abbau der Bodenschätze ist zudem mit großflächigen Zerstörungen des Regenwaldes verbunden.

4. Die Aktion

Ziel:

Andere Schüler über die Thematik informieren, Bewusstsein für die Bedeutung von Recycling schaffen und in der ganzen Schule alte Handys sammeln.

Material:

Bastelutensilien, Farben,  pdf "Handysammelstelle"

Beschreibung:

Gestalten Sie mit den Schülern einen Handysammelkasten. Dieser kann in Form und Material variieren. Den Ideen und der Fantasie der Schüler ist hier freien Lauf gelassen.

Motivieren Sie die Schüler, anderen Klassen kurze Vorträge zu halten und sie über das Problem zu informieren. Alle Besucher der Schule sollen somit dazu angehalten werden, ihre alten Handys zu dem Sammelkasten zu bringen und damit ein Stück Regenwald zu sichern.

  • Mit jedem recycelten Handy, kann ein Stück Regenwald geschützt werden!