Ausflüge:4. Kletter- oder Hochseilgarten

Ziel:

Natur wahrnehmen, Vergleiche zum Tropenwald herstellen und ein Gefühl für die Höhe eines Baumes bekommen. Zudem steht das Zusammenspiel im Klassenteam im Vordergrund.  

Einbindung:

Am Besten passt dieses Ausflugsmodul zu der Unterrichtseinheit „5. Stockwerke und Zahlenvergleiche“. Hier können die Schüler hautnah erleben, wie es ist, auf 10 oder 20 Meter Höhe zu stehen. Von oben gesehen wirken diese schwindelnden Höhen um einiges beachtlicher. Ein Regenwaldriese ist dreifach so hoch!

Beschreibung:

Ob Klettergarten, Kletterpark oder Hochseilgarten - für die Schüler ist der Ausflug eine abenteuerliche Abwechslung zum Schulalltag. Hier werden Naturverständnis, Teamarbeit und sportliches Geschick geschult.

Die Schüler turnen in Höhen von 10 bis 30 Metern über der Erde und erleben das Gefühl, das ein Orang-Utan haben muss, wenn er sich von Baum zu Baum hangelt. Versuchen Sie Vergleiche herzustellen; das Unterrichtsmodul „Wer wohnt wo?“ aus der Unterrichtseinheit „5. Stockwerke“ gibt ein paar Beispiele, welche Tiere in welcher Höhe leben.

Aktionen:

  • Stellen Sie Vergleiche zu Tierarten auf: In den oberen Stockwerken leben im Tropenwald die meisten Tiere - Orang-Utans, Gibbons, Baumkängurus, Nasenbären usw. In den Kronendächern dagegen sind vor allem Vögel zuhause. Im Erdgeschoss leben Frösche, Faultiere und Insekten wie Ameisen. Tausenfüßler sind hauptsächlich im Keller zu finden. Welche Tierarten leben in Deutschland in den Kronendächern, an den Baumstämmen und auf der Erde?
  • Stellen Sie Höhenvergleiche auf: Wie hoch kann man in dem Kletterpark kommen, wo ist die höchste Stelle? Ein Regenwaldriese ist ungefähr 70 Meter hoch. In welchem Stockwerk würden sich die Schüler an dem höchsten Punkt im Park befinden? Wahrscheinlich reichen Sie nicht einmal über den ersten Stock hinaus!
  • Fokussieren Sie die Wahrnehmung der Schüler auf den sie umgebenden Wald. Wie? Verstecken Sie Tierattrappen (Zeichnungen oder auch Stoff- und Gummitiere) in den umliegenden Baumkronen. Lassen Sie die Jugendlichen zählen, wie viele sie nebenbei entdecken. Sprechen Sie diese Aktion mit dem Klettergarten ab – er unterstützt Sie sicherlich gerne.

Kontakthilfen:

Klettergärten bieten meist geführte Touren oder auch themenbezogene Touren an. Um einen Kletter- oder Hochseilgarten in Ihrer Nähe zu finden, gehen Sie im Internet auf die Seite www.hochseilgarten-kletterwald.de/hochseilgaerten-uebersicht.html. Hier sind über 500 Kletter- und Hochseilgärten in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgelistet.

Wir empfehlen die Auswahl eines Kletterparks oder Hochseilgartens, der direkt in die Baumkronen hinein gebaut wurde und in niedrigen Höhen (ca. 5 Meter) startet. So kann jeder Schüler seinen Respekt vor der Höhe langsam überwinden.

Fragen Sie die Klasse im Voraus, ob jemand tatsächlich Höhenangst hat und aus diesem Grund nicht mitmachen kann. Ist dies der Fall, empfehlen wir Ihnen, einen anderen Ausflug zu machen, um den betroffenen Schüler nicht aus der stark gemeinschaftlichen Aktion auszuschließen.

Vergessen Sie nicht, die Eltern frühzeitig zu informieren! Auch können Sie gleichzeitig bei den Eltern noch einmal fragen, ob die Jugendlichen Höhenangst haben oder andere Krankheiten, die wissenswert für den Ausflug sind. Einen Muster-Elternbrief finden Sie unter „Orga- und Aktionshilfen“.

Zecken: Im Sommer ist es nicht unwahrscheinlich, im Wald Zecken zu begegnen. Die Landesschulbehörden geben zum Verhalten bei Zeckenbissen Richtlinien heraus. Fragen Sie nach!

  • Die Baumkronen sind nicht nur in Tropenwäldern dicht besiedelt.
  • Hohe Bäume in Deutschland würden neben einem Regenwaldriesen wie Zwerge aussehen.
  • Auf 30 Metern Höhe leben im Regenwald Pfeilfrösche, Faultiere und Insekten im ersten Stock. In Deutschland ist man bei 30 Metern Höhe schon in den Kronendächern. Hier leben folgende Tiere: ...