Orga- und Aktionshilfen:Eigene T-Shirts bedrucken

Um als Team eindrucksvoll auftreten zu können, können Sie gemeinsam mit den Schülern einheitliche T-Shirts herstellen.
Vier Varianten der Herstellung stehen Ihnen zur Verfügung. Wenn Sie Zeit haben, versuchen Sie die T-Shirts mit den Jugendlichen gemeinsam zu gestalten und selber zu bedrucken. Wenn die Zeit eher knapp ist, ist die „Variante 2: Copyshop“ die schnellste.

Sie können auch den Technikunterricht mit einbeziehen und die T-Shirt mit Siebdruck herstellen. Da dies allerdings aufwendiger und komplizierter ist, gibt es hierzu keine genaue Anleitung unsererseits. 

Versuchen Sie, wenn möglich, bei allen Varianten auf Bio-Shirts zu achten. Diese sind zwar meist etwas teurer, allerdings sind darin garantiert keine schädlichen Farbstoffe enthalten. Beides, die Herstellung von Bio-Baumwolle und die umweltfreundlichen Farben, schaden weder der Umwelt noch dem Menschen. Weniger Pestizide bedeuten gesündere Kleidung!

Variante 1: Folien/Bügeln

Material: T-Shirt, bedruckbare Textil-Bügelfolien (aus dem Bastelgeschäft oder im Internet bestellbar; z.B. bei Amazon für 10 Folien zwischen 5 und 20€), Scanner, Drucker, Holzbrett oder Bügelbrett, Bügeleisen.

Vorgehensweise:

  • Die gewünschten Motive werden gemalt, gebastelt oder am Computer entworfen.
  • Die Motive werden eingescannt und auf die Folien gedruckt.
  • Ggf. werden die Motive zugeschnitten.
  • Das jeweilige T-Shirt wird auf das Bügel- oder Holzbrett gezogen und das Motiv aufgebügelt (eventuelle Temperaturbeschränkungen der Folie beachten).
  • Fertig!

Tipp: Bitte achten Sie darauf, dass die Folien für Ink-Jet- bzw. Laserdrucker geeignet und transparent sind.

Variante 2: Copyshop

Material: Scanner, USB-Stick

Vorgehensweise:      

  • Die gewünschten Motive werden gemalt, gebastelt oder am Computer entworfen.
  • Die Motive werden eingescannt und per USB-Stick zum nächsten Copyshop oder T-Shirt-Druck-Shop gebracht.
  • Ca. 30 Minuten später ist das T-Shirt fertig!

Tipp: Meist ist es billiger, vor Ort ein T-Shirt zu kaufen, da T-Shirt und Druck oft als Gesamtpaket verkauft werden.

Variante 3: Schablonendruck

Material: T-Shirt, Textilfarbe (aus dem Bastelgeschäft oder im Internet bestellbar; z.B. bei Amazon für 6 Farben ca. 10€), Farbrolle, Karton oder Folie, Schere, Fön, Bügeleisen, Holzplatte, Sprühkleber (lösbar!), Backpapier

Vorgehensweise:

  • Das gewünschte Motiv wird als Schablonenvorlage auf dicken Karton oder Folie gemalt und so fein wie möglich ausgeschnitten.
  • Das jeweilige T-Shirt wird auf die Holzplatte aufgezogen, gespannt und auf der Rückseite fixiert.
  • Die Schablone wird mit einer dünnen Schicht Sprühkleber auf der Vorderseite des T-Shirts befestigt.
  • Mit der Farbrolle wird die Textilfarbe aufgenommen und gleichmäßig über die Schablone gerollt (Vorsicht: Nicht über den Karton- oder Folienrand hinausmalen).
  • Die Schablone wird vorsichtig abgezogen (am Besten ist es, eine zweite Person hält dabei das T-Shirt fest).
  • Mit dem Fön wird die Farbe getrocknet (vorsichtig, damit sie nicht verläuft).
  • Das Bild wird mit Backpapier abgedeckt und gebügelt, um die Farbe zu fixieren (Anwendungshinweise der einzelnen Farben beachten).
  • Fertig ist das T-Shirt!

Tipp: Das T-Shirt immer auf links waschen und nicht über das Motiv bügeln, dann hält es länger.

Variante 4: Textilfarben

Material: T-Shirt, Textilstifte (aus dem Bastelgeschäft oder im Internet bestellbar; z.B. bei Amazon für 8 Stifte ca. 2,50€), Bügeleisen

Vorgehensweise: 

  • Die Motive werden direkt auf das T-Shirt gemalt.
  • Die Motive werden gebügelt, um sie damit zu fixieren (Anwendungshinweise der einzelnen Farben beachten).
  • Fertig!

Tipp: Das T-Shirt immer auf links waschen und nicht über das Motiv bügeln, dann hält es länger.